Pranayama

Pranayama, die Kunst des Atmens

 

Nach den Yogashastras von Pantanjali ist Pranayama die vierte der acht Stufen des Yoga. Die ersten drei sind Yama, Niyama und Asana (letzteres ist bei uns im Westen als "Yoga"bekannt, das sind die Körperübungen).

Pranayama besteht aus zwei Sanskrit-Worten, prana und ayaam. "Prana" bedeutet Lebenskraft (bei den Chinesen "chi") und "ayaam" bedeutet ausruhen. Zusammen ergibt sich die Bedeutung

"Ausruhen in der lebensspendenden Kraft".

Die Macht und Kraft des Atems ist nicht zu unterschätzen. Yogimeister weisen immer wieder auf die alte Weisheit hin: "Wer den Atem beherrscht, beherrscht die Welt."

Wobei das Luftgemisch, die wir einatmen, nicht identisch ist mit prana. Prana ist mehr als das. Es ist die Lebenskraft, die uns umgibt, in uns ist, die alles durchdringt.

DruckenE-Mail